Sitemap
Impressum
Startseite
DE
NL
USA

Wussten Sie schon: Dass alle vor 1995 produzierten Fenster technisch völlig veraltet sind?

Bike Marathon Willingen 2013 - GAYKO-Mitarbiter erstmals sportlich & erfolgreich dabei

Aufbruch zum Mountainbike-Wochenende ins Sauerland. Der Bike Marathon Willingen 2013 ist ein für Radsportler absolut attraktives Ziel, ausgerichtet auf alle Variationen des Mountainbikens. 

Die Weltcup-Downhill-Strecke, diverse Freeride-Strecken und phantastische Möglichkeiten für anspruchsvolle Mountainbiketouren bieten Gelegenheit das fahrerische Können in allen Variationen zu testen.

Freitagmorgens war Start für die ersten Radsportler am Bootshaus in Rheine. Kühle Temperaturen und Gegenwind konnten aber in keiner Weise die Motivation beeinträchtigen. Am Nachmittag traf sich die gesamte Gruppe in der Jugendherberge in Schwalefeld. Abends ging es zum Relaxen in das Lagunenbad nach Willingen.  

Ein gutes Frühstück war am Samstagmorgen die Grundlage für einen mit Höhenmetern gespickten, erlebnisreichen Tag auf den Mountainbikes. Durchwachsenes Wetter begleitete die Radsportler auf den Weg zum Berg. Der Weg zum Basislager am Ettelsberg führte an der beeindruckenden Mühlenkopfschanze, Austragungsort von Weltcup-Skispringen, vorbei, Gelegenheit zu testen wie weit es möglich ist den Schanzenberg hinauf zu fahren. Im Basislager am Fuße des Ettelsberges war alles organisiert um für das leibliche Wohl der Sportler zu sorgen.

Ortskundige Guides führten die Emssterne auf anspruchsvollen Touren durch das wunderschöne Upland. Im Angebot waren 2 Touren, jeweils mit unterschiedlichen Höhenmetern. 50 km mit 1.000 Höhenmetern bzw. 60 km mit  1.700 Höhenmetern waren im Angebot. Auf der längeren Tour wurde kein Berg ausgelassen. Beide Touren führten über schmale Trails und Insiderstrecken. Höchste Konzentration bei schnellen Abfahrten war gepaart mit herrlichen Eindrücken der atemberaubenden Landschaft.

Am Sonntagmorgen starteten die "Hinfahrer" wieder retour nach Rheine. Die ersten 80 km waren regnerisch und die Temperaturen für die Jahreszeit zu kühl. Bei +6 Grad war es gefühlt eher Spätherbst als Frühling. Die Gruppe erreichte wohlbehalten am Nachmittag wieder Rheine. Die anderen Teilnehmer nutzten den Sonntag noch für einige Fahrten am 837 meter hohen Ettelsberg um dann auch gen Heimat aufzubrechen.

Eine absolut gelungene Veranstaltung, die alljährlich vom Emsstern Rheine durchgeführt wird.
Alle Teilnehmer freuen sich schon erneut auf das nächste Jahr am Ettelsberg.

 

Quelle:  www.emsstern-rheine.de