Sitemap
Impressum
Startseite
DE
NL
USA

Wussten Sie schon: Dass alle vor 1995 produzierten Fenster technisch völlig veraltet sind?

IC Fuchs Eröffnung Wiesbaden 2014

Neues Ideencenter in Wiesbaden eröffnet

GAYKO Fachpartner Ideencenter Fuchs eröffnet in der Innenstadt von Wiesbaden sein zweites Ideencenter.

Anfang November hat die P. Fuchs GmbH mit Sitz in Hofheim im Taunus in der Innenstadt von Wiesbaden – nur wenige Minuten von der Fußgängerzone entfernt - ihr zweites Ideencenter eröffnet. Auf einer 130 m² Ausstellungsfläche werden in kompakter Form eine große Vielfalt von Fenster und Haustüren in Kombination mit Rollläden, Markisen und Vordächern gezeigt. Darüber hinaus werden dem Kunden an Demonstrationsständen, Schautafeln etc. die wesentlichen Funktionen der Elemente erläutert.

 

 

Überzeugt von dem präsentierten Marken- und Vermarktungskonzept, sind Martin und Gabriele Schuchardt, die das Unternehmen P. Fuchs heute leiten, seit 2010 IC-Partner des Fensterher-stellers Gayko. „Beeindruckt haben mich sowohl die Qualität der Produkte von Gayko als auch die der Betreuung“, erläutert Martin Schuchardt die Gründe für den Wechsel. Auch bei der Einrichtung des zweiten Beratungscenters wurden die Inhaber umfassend durch Gayko unterstützt. Sonst wäre der schnelle Start nach vollständiger „Runderneuerung“ innen wie außen in dem kurzen Zeitraum kaum möglich gewesen. Dabei kam dem für Rheinland-Pfalz und das Saarland zuständigen Außendienstmitarbeiter eine tragende Rolle zu. Diese wurde von Schuchardt denn auch in seiner Ansprache zur offiziellen Einweihung des neuen Ausstellungsraumes ausdrücklich gewürdigt: „Der Gayko Außendienst macht für uns weit mehr als üblich ist“. Der Außendienstmitarbeiter war den Schuchardts auch bei der Suche nach dem passenden Mietobjekt und der räumlichen Ausgestaltung behilflich. Wichtig sind neben den Räumlichkeiten selbst eine leicht erklärbare Lage und Parkmöglichkeiten in der Nähe, so die Erfahrung der IC-Speziaisten. Mit dem Gebäude in der Albrechtstrasse – einer großen Einfallsstraße - konnte die passende Immobilie gefunden werden. Dank der Lage an der viel befahrenen Straße ist die Ausstellung gut erreichbar. Durch die Position an der Straßenkreuzung ist das IC Center schon von weitem zu sehen. Und: in absehbarer Zeit soll genau gegenüber ein Parkhaus gebaut werden.

 

Aus alt wird neu

Aus dem leerstehenden sanierungsbedürftigen und dunklen Ladenlokal wurde nach der Komplettsanierung innen und außen eine helle, schöne Ausstellung. Die Außenfassade ist nun ein markanter Blickfang in der Albrechtstraße. Ein Besuch im Ideencenter Fuchs in Wiesbaden lohnt sich.

 

Gegenseitige Ergänzung

In Vorbereitung auf die Eröffnung hat Gayko das Unternehmen zudem bei der Erstellung von PR-Texten, Einladungen, der Überarbeitung der Internetseite etc. unterstützt. „Als Handwerksmeister bin ich selbst im Geschirr, berate Kunden, mache Angebote. Da bleibt keine Zeit um PR-Kampagnen aus dem Boden zu stampfen“, macht Martin Schuchardt seine Situation und den Vorteil des IC-Konzeptes deutlich. „Mit dem IC Center P. Fuchs verbindet uns eine junge, aber intensive Beziehung. Wie viele andere Handwerksbetriebe auch haben die Schuchardts nicht die Zeit, um ihren Betrieb angemessen nach außen zu präsentieren. Deshalb übernehmen wir als Lieferant diese Aufgabe“, ergänzt Klaus Gayko, Inhaber des in Wilnsdorf ansässigen Fensterbau-Unternehmens. Ohne kompetente Beratung kann ein Kunde kaum eine vernünftige Kaufentscheidung treffen. Wo diese fehlt, bleibt ihm nur der Preis als Entscheidungskriterium. Für den überzeugten Marketing-Mann Gayko der Grund die Ideencenter als überregionale Dachmarke ins Leben zu rufen. „Wir bieten mit Fenstern und Türen Hightech-Produkte, denen man ihre Leistung nicht ansieht. Dafür braucht es fachlich fundierte Beratung und eine ansprechende Präsentation wie im neuen Ideencenter in Wiesbaden“, betont Gayko.

 

Erfolgreiche Stabwechsel

Das Unternehmen ist ein Paradebeispiel für erfolgreich absolvierte Generationswechsel bzw. geglückte Betriebsübergaben. Die Wurzeln des Unternehmens reichen weit zurück. Wie aus Festschrift zum 75. Jubiläum hervorgeht, hatte 1934 Josef Fuchs den Betrieb seines Lehrmeisters Georg Kassler übernommen. Die Besonderheit dabei: für den zur Übernahme notwendigen Kredit bürgte Kassler. Viele Jahre später stand der Sohn des Unternehmensgründers, Peter Fuchs, ebenfalls vor der Herausforderung den Fortbestand des Unternehmens und die der Arbeitsplätze seiner Mitarbei-ter zu sicher. 1994 übergab Fuchs schließlich seinen Betrieb an Martin Schuchardt, der von 1985 bis 1987 im Betrieb gelernt und anschließend die Meisterprüfung als Tischler abgelegt hatte. Im Januar 2012 hat das Unternehmen mit der Gruen & Speer GbR, Breckenheim einen Gayko-Partner übernommen, mit dem schon bei verschiedenen Bauvorhaben partnerschaftlich zusammen gearbeitet wurde. Für Dieter Gruen war dies die passende Lösung, um sich selbst zu entlasten und zugleich die Arbeitsplätze seiner Mitarbeiter als auch Betreuung der angestammten Kundschaft zu sichern. Das neue IC Center P. Fuchs in Wiesbaden wird von Peter Hohmann betreut. Er wiederum ist bei Schuchardt in die Lehre gegangen. Unterstützt wird er von Gruen, der unter anderem als Energieberater tätig ist. An Hand (Anhand) des Unternehmens wird also auch deutlich, wie wichtig es ist, sich rechtzeitig um einen qualifizierten Nachwuchs zu kümmern. Den man nicht erst dann brauchen kann, wenn mal wieder eine Unternehmensnachfolge ansteht.

(Quelle: Bauelemente Bau)