Sitemap
Impressum
Startseite
DE
NL
USA

Wussten Sie schon: Dass alle vor 1995 produzierten Fenster technisch völlig veraltet sind?

Kriposchulung in Schoten (Belgien): So machen Sie Ihr Zuhause sicher!

Auch in Belgien spielt das Thema Einbruchsicherheit bei der Bevölkerung eine große Rolle. 

Die Kripo Antwerpen bat in diesem Zusammenhang den ansässigen GAYKO-Fachpartner Witt um Hilfe bei der Schulung ehrenamtlicher Berater. Diese klären im Auftrag der kriminalpolizeilichen Beratungsstelle Mitbürger über die Möglichkeiten des mechanischen Einbruchsschutzes auf.

Die GAYKO-Mitarbeiter Wilhelm Meier und Alexander Wagener machten sich mit einem sogenannten Aufbruchversuch auf den Weg nach Belgien, anhand dessen man gut den Unterschied zwischen einem Standardfenster und einem geprüften und zertifizierten  GAYKO-Sicherheitsfenster der Klasse RC2 mit patentierter Technologie erkennen kann.

Mit viel Ehrgeiz versuchten sich die Teilnehmer daran, das GAYKO SafeGA-Fenster aufzuhebeln, denn es lockte ein 50 €-Schein im Rahmen für denjenigen, der es schafft, das Fenster innerhalb von drei Minuten zu öffnen. Doch auch die vereinten Kräfte von „vier Einbrechern mit Kuhfuß“ vermochten nicht die Sicherheitstechnologie des SafeGA5000-Fensters von GAYKO außer Gefecht zu setzen! Selbst einem Hammer-Angriff hält das Sicherheitsglas stand.


50€ Belohnung wenn für denjenigen der es schafft das Fenster in 3 Minuten aufzuhebeln

„Wir konnten heute sehr viel über Sicherheitsfenster lernen und hatten bei der Vorführung viel Spaß. Aus diesem Schulungstag nehme ich sehr viel mit für meine Beratungen zur Einbruchssicherung von Häusern, insbesondere, dass Fenster nicht gleich Fenster sind. Die GAYKO-Sicherheitstechnologie macht den Unterschied!“ resümierte ein Teilnehmer.