Sitemap
Impressum
Startseite
DE
NL
USA

Wussten Sie schon: Dass alle vor 1995 produzierten Fenster technisch völlig veraltet sind?

Kriposchulung 2010

Schulung für polizeiliche Beratungsstellen

Über 100 Teilnehmer der polizeilichen Beratungsstellen aus Hessen, Rheinland-Pfalz, NRW, Bayern, Saarland und Baden-Württemberg.

Alle 2 Minuten wird in Deutschland eingebrochen. Versicherer haben mit der Abwicklung enormen Aufwand. Für die Opfer ergibt sich neben dem materiellen Schaden, meistens noch ein seelisches Problem, was es zu verarbeiten gilt. Spätestens jetzt führt der Weg zu den polizeilichen Beratungsstellen, um in Zukunft solch einem Einbruch in die Privatsphäre wirkungsvoll entgegen zu wirken. Mit dem Netzwerk Zuhause sicher bietet sich eine weitere Anlaufstelle für eine umfangreiche Beratung und Aufklärung in Punkto Einbruchschutz.

Ein modernes GAYKO-Fenster ist heute ein wahres High-Techprodukt. Neben erhöhter Wärmedämmung, die für behaglichen Wohnkomfort sorgt, macht vor allem die Konstruktion des GAYKO Fensters den Unterschied aus. Die neue Fenstertechnologie von GAYKO erfüllt durch zwei patentierte Sicherheits- und Stabilitätsmerkmale (GAYKOESP – Extrem Stabile Profilverschraubung, GAYKOGVS – gegenläufiges Verschlusssystem) alle Anforderungen an erhöhtem Einbruchschutz. Denn Einbrecher versuchen in den meisten Fällen, das Fenster auszuhebeln. Mit der extrem stabilen Profilverschraubung sitzen die Schrauben der Scharniere und Verschlusspunkte sicher wie Dübel in der Wand. Durch das gegenläufige Verschlusssystem, bei dem die Pilzkopfverriegelungen jeweils entgegengesetzt schließen, kann das Fenster auch nicht verschoben und so aus den Verschlusspunkten gehebelt werden. Überzeugende Argumente, die über 100 Teilnehmer der polizeilichen Beratungstellen aus Hessen, Rheinland-Pfalz, NRW, Bayern, Saarland und Baden-Württemberg sowie 40 GAYKO-Fachpartner und Mitglieder des Netzwerkverbundes „Zuhause sicher“ in der GAYKO Akademie vermittelt bekommen haben.

Bei den ausgebuchten Seminarterminen im Mai, Juni und Oktober wurden die Zusammenhänge zwischen Einbruchschutz, Wärmedämmung, Schallschutz und Komfortsteigerung ausgiebig besprochen und im hauseigenen Testlabor auch überprüft. Selbst nach 30 Minuten massiver Gewalteinwirkung gelang es nicht durch das GAYKO Fenster einzubrechen. Schnell wurde den Teilnehmern klar, dass akuter Aufklärungsbedarf bei Renovierer und Neubauer herrscht. Häufig lässt sich der Endkunde durch pseudo WK2 Angaben täuschen und wird nicht aufgeklärt, was echte zertifizierte WK2 Fenstertechnik bedeutet. Hier werden die Beratungsstellen der Polizei sowie Mitglieder seitens der Versicherer im Netzwerk Zuhause in Zukunft das Bewusstsein zu den Unterschiede in der Fenstertechnik schärfen. Für die erhöhte Beratungskompetenz trug der rege Erfahrungsaustausch zwischen GAYKO Fachpartnern und Beratungsstellen bei. Denn hier konnte aus erster Hand die momentane Marktsituation besprochen werden.