Sitemap
Impressum
Startseite
DE
NL
USA

Wussten Sie schon: Dass alle vor 1995 produzierten Fenster technisch völlig veraltet sind?

DEUBAU 2010 in Essen

Gezielte Nachfrage an Fenster und Türen mit erhöhte Sicherheit, erhöhter Wärmedämmung und attraktiver Optik.

In enger Kooperation mit den regionalen Fachpartnern stand GAYKO auf der Messe Rede und Antwort. Die Ressonance auf das GAYKO Produktportfolio hat spürbar zugenommen. Vor allem die Präsentation des neuen Eck-Design-Systems (GAYKOEDS) stand im Fokus des Publikums, welches erst bei näherem Betrachten dem Kunststoff-Fenster in perfekter Holzoptik auf die Schliche kam. Ein Architekt war sichtlich erstaunt, als er das Fenster in Augenschein nahm: „Wie, ihr macht jetzt auch Holz/Alu-Fenster?“ Nicht ganz, aber die verblüffend echt wirkende Holzdekorfolie zusammen mit dem Eck-Design-System – in stumpf gestoßener Eckausführung – sieht täuschend echt aus. Durch das hochwertige Außenfinish der GAYKOFUSION Aluvorsatzschale lässt sich nicht mehr zweifelsfrei erkennen, dass es sich hierbei um ein hochwertiges Kunststoff-Fenster handelt. Die große Farbvielfalt von GAYKO ließ auf der Messe keine Wünsche offen. Klaus Gayko machte sich selbst ein Bild von dem regen Andrang: „Die gezielte Nachfrage und das Interesse an Fenstern in Punkto Energieeffizienz, erhöhtem Einbruchschutz und Qualität hat weiterhin zugenommen. Doch die Optik und die Möglichkeiten des individuellen Designs spielen eine immer größere Rolle.“

GAYKO Fenster werden deutschlandweit von den Beratungsstellen der Kriminalpolizei empfohlen. Das Polizeipräsidium Essen beriet auf der Deubau zum Thema Einbruchschutz.

Die GAYKO Spitzentechnologien sowie die patentierten Alleinstellungsmerkmale GAYKO ESP und GVS ließen sich an dem speziellen halbtransparenten Musterfenster besonders gut sichtbar darstellen. Das erstaunte Publikum war überrascht wie einfach man in ein herkömmliches Fenster einbrechen kann. Dafür reichte bereits ein einfacher Holzkeil aus. Nicht so beim GAYKO SafeGa Sicherheitsfenster. Das durften die Besucher sogar mit Hammer und „Ziegenfuß“ bearbeiten. Doch zu „knacken“ gab es nichts. GAYKO hat die überzeugenderen Argumente für den präventiven Einbruchschutz. Im Rahmen der „Bau.Kultur“ NRW gab es auf der Deubau erstmals eine Kooperation mit dem NRW-Landesmessestand. Auch hier gab es einen Auszug aus dem neuen GAYKO Programm zu sehen.

 

FILM: